03.02.2022 | 3. Studentische Vollversammlung zum Pandemie-Management an der FU

///English below

Liebe Kommiliton*innen,

wir, ein Bündnis linker Gruppen und der AStA FU, rufen euch dazu auf, am Donnerstag, den 03. Februar um 16 Uhr an der dritten studentischen Vollversammlung teilzunehmen, damit wir gemeinsam über das fatal gescheiterte Pandemiemanegement der FU der letzten zwei Jahre und unsere Handlungsmöglichkeiten als Studierende reden können. Die Vollversammlung wird in Hybrid stattfinden.

Die Vollversammlung wird, für alle die möchten, in Präsenz im Hörsaal 1b in der Rost- und Silberlaube stattfinden. Um an der Vollversammlung teilnehmen zu können müsst ihr einen Nachweis über eure Impfung sowie einen tagesaktuellen Test vorweisen.

 

Alle wichtigen Links und weitere Infos im Folgenden:

Für die Teilnahme via Webex findet ihr hier den Link zur Vollversammlung: https://fu-berlin.webex.com/fu-berlin/j.php?MTID=maffd92693b359563cd5e820259e15a44

Für die Einwahl per Telefon können folgende Nummern verwendet werden: Germany Toll +49-619-6781-9736 Germany Toll 2 +49-89-95467578

Meeting-Kennnummer: 2730 607 6170

Den Webex-Raum mit englischer Simultanübersetzung der Vollversammlung findet ihr hier: https://fu-berlin.webex.com/fu-berlin/e.php?MTID=m0a43446201b2a12a40cd74d597da5832

Das Protokoll auf Deutsch findet ihr hier: https://pad.riseup.net/p/r.88b89a3fe8cd2d6dfef566d02f49af7e

 

Folgt uns zusätzlich auf Instagram @vollversammlung_fu und schaut auf der Website des AStA: https://astafu.de/ oder der Facebookseite des AStA: https://de-de.facebook.com/astafuberlin/ nach weiteren Infos.

Die Vollversammlung wird im Hybrid-Format durchgeführt - weitere Informationen dazu findet ihr dann ebenfalls auf diesen Kanälen.

Nach drei Semestern pandemiebedinger Online-Lehre hatten viele von uns Studierenden in diesem Semester auf eine Rückkehr an die Uni gehofft: Auf die Diskussionen in Präsenz, auf das Entkommen aus den eigenen vier Wänden und auf den Austausch mit Kommiliton*innen. Uns als Studierende treffen die vielseitigen Folgen der Pandemie besonders und doch sind es wir Studierende, die mit den Folgen allein gelassen werden. Während von uns stummschweigende Akzeptanz dafür gefordert wird, dass die Uni wieder in die Online-Lehre verschoben wird, hat die FU Berlin es in den letzten zwei Jahren nicht geschafft, ein funktionierendes Hygienekonzept aufzubauen und uns eine sichere Rückkehr an die Uni zu ermöglichen. Es gibt weder Räume, um Hybridlehre an der Uni wahrnehmen zu können, noch Luftfilter in der Mensa. Verantwortung wird auf Studierende und wissenschaftliche Mitarbeiter*innen abgewälzt, während sich die Uni aus der Verantwortung nimmt und Professor*innen sich auf den immer gleichen Folienpodcasts ausruhen.

Wir als Bündnis linker Gruppen der FU finden, dass die Uni lange genug geschlafen hat. Wir wollen nicht länger akzeptieren, dass Studierende depriorisiert werden und die Uni keinerlei Lösungen für eine sinnvolle Pandemiebewältigung zu finden versucht. Wir fordern eine Lehre und ein Management, dass auch unsere Interessen und Bedürfnisse mitdenkt!

Um das zu erreichen, halten wir es für notwendig, uns zu vernetzen, die Uni zu konfrontieren und unsere Forderungen durch konkrete Aktionen klarzumachen. Als Bündnis haben wir bereits für uns wichtige Forderungen formuliert. Für uns wichtige Anliegen sind u.a.: Lüftungsanlagen in den Gebäuden, eine effizientere Raumnutzung für Lehrveranstaltungen, Arbeitsräume die zum Lernen und für hybride Veranstaltungen zur Verfügung stehen, genug kostenlose Tests für Studis und eine bessere psychologische und therapeutische Betreuung. Gleichzeitig möchten wir uns aber auch für grundlegendere Forderungen, wie demokratische Mitsprache- und Entscheidungsrechte an der FU und eine Positionierung der Uni zur Freigabe der Patente auf die Covid19-Impfstoffe einsetzen.

Wir wollen mit möglichst vielen Studierenden zusammenkommen, da wir alle unter den Folgen leiden.

Wir als Bündnis bereiten Inhalte vor und kümmern uns um eine Tagesordnung. Bestimmt habt ihr selbst auch Anliegen und Themenwünsche, die ihr gerne auf der Vollversammlung diskutieren würdet. Wir freuen uns über eure Beteiligung! Schreibt uns gerne unter koordination@astafu.de und bringt euch und eure Themen ein.

Wir freuen uns auf euch!

Das Bündnis Covid Taskforce

 

 

///English:

Dear fellow students,

We, an alliance of left-wing groups and the AStA FU (general student's committee), call on you to participate in the third student body assembly on Thursday, February 3 at 4pm. We want to talk with you about the failed pandemic management of the FU over the last two years and our possibilities for action as students. Thee assembly will take place in a hybrid format.

The assembly will take place in presence in the Hörsaal 1b in the Rost- und Silberlaube. Please come vaccinated and tested.

 

All important links and further information below:

To participate via Webex, here is the link to the Assembly: https://fu-berlin.webex.com/fu-berlin/j.php?MTID=maffd92693b359563cd5e820259e15a44

The following numbers can be used for dialing in by phone: Germany Toll +49-619-6781-9736 Germany Toll 2 +49-89-95467578

Meeting identification number: 2730 607 6170

The Webex room with simultaneous English translation of the Assembly can be found here: https://fu-berlin.webex.com/fu-berlin/e.php?MTID=m0a43446201b2a12a40cd74d597da5832

The protocol in German can be found here: https://pad.riseup.net/p/r.88b89a3fe8cd2d6dfef566d02f49af7e

 

Additionally, follow us on Instagram @vollversammlung_fu and check out the AStA website: https://astafu.de/ or the AStA Facebook page: https://de-de.facebook.com/astafuberlin/ for more information.

After three semesters of pandemic online teaching, many of us students had hoped for a return to the university this semester: to discussions in presence, to escape from our tiny appartments and the interactions with fellow students. As students, we are particularly affected by the multifaceted consequences of the pandemic, and yet it is us who are left alone to deal with the consequences. While we are asked to silently accept that the university will be shifted back to online teaching, FU Berlin has failed to establish a functioning hygiene concept and to enable us to safely return to university for the last two years. There are neither rooms to attend hybrid teaching at the university, nor air filters in the cafeteria. Responsibility is shifted to students and academic staff, while the university refuses to take accountability and professors continue to reuse outdated material.

We as an alliance of left-wing groups at the FU believe that the university has slept long enough. We no longer want to accept that students are deprioritized and that the university does not try to find any solutions for a meaningful pandemic management. We demand a teaching and a management that also takes into account our interests and needs!

To achieve this, we think it is necessary to network, to confront the university and to make our demands clear through concrete actions. As an alliance, we have already formulated important demands for us. Among them: ventilation systems in the buildings, a more efficient use of seminar rooms, workrooms that are available for learning and hybrid events, enough free tests for students and better psychological and therapeutic care. At the same time, we would like to advocate for more fundamental demands, such as democratic rights at the FU and a positioning of the university regarding the release of patents on the Covid19 vaccines.

We want to come together with as many students as possible, as we all suffer the consequences. As an alliance we prepare content and take care of an agenda. If you have concerns and topics that you would like to discuss at the plenary meeting - feel free to write us at koordination@astafu.de

We are looking forward to your participation!

The Bündnis Covid Taskforce