Teilzeitstudium

 

Vollzeitstudium

Die große Mehrheit der Studierenden studiert im Vollzeitstudium. In diesem Fall beträgt die Regelstudienzeit bei Bachelor-Studiengängen sechs bis acht Semester und bei Master-
Studiengängen zwei bis vier Semester. Auch Studierende mit Behinderungen und chro-
nischen Krankheiten sind in der Regel im Vollzeitstudium eingeschrieben. Daran ändert
sich auch nichts, wenn sie in Folge ihrer gesundheitlichen Beeinträchtigungen langsamer studieren und einen individuellen Studienplan verabreden („faktisches Teilzeitstudium“).

Teilzeitstudium

Manche Studiengänge sind so konzipiert, dass man sie – in doppelter Zeit – auch als
reguläres Teilzeitstudium absolvieren kann. Die Regelstudienzeiten sind entsprechend
länger. Diese Studienform wird insbesondere von Studierenden genutzt, die neben dem
Studium berufstätig bleiben oder Betreuungsaufgaben für Kinder oder pflegebedürftige
Angehörige übernehmen. Für Studierende mit Behinderungen und chronischen Krank-
heiten kann ein Teilzeitstudium im Einzelfall eine Alternative zum Vollzeitstudium sein,
z. B. für die Zeit des Wiedereinstiegs nach einem längeren Krankenhausaufenthalt (z. B.
für zwei Semester). Es sollte bedacht werden, dass sich das Studium sehr stark verlängert und BAföG für reguläre Teilzeitstudiengänge nicht zur Verfügung steht. In der Regel
ist es sinnvoller, individuelle Anpassungen des Studienplans im Rahmen des Vollzeitstudiums zu realisieren.

WICHTIG: Es gibt kein BAföG für Studierende in regulären Teilzeitstudiengängen.

Quelle:

Publikation
Studium und Behinderung – Informationen für Studierende und Studieninteressierte mit
Behinderungen und chronischen Krankheiten

Publikation – auch in barrierefreier Fassung – unter
www.studentenwerke.de/behinderung.
Die Publikation wird kostenfrei an Interessierte versendet.


Gesetze und Regelungen an der FU Berlin im Bezug zum Teilzeitstudium:

 

Berliner Hochschulgesetz

§ 22 Studiengänge

[…]

(4) 1Die Hochschulen haben Studiengänge so zu organisieren und einzurichten, dass ein Teilzeitstudium möglich wird. 2Ein Teilzeitstudium ist zulässig,

  •  1.wenn Studenten und Studentinnen berufstätig sind,
  •  2.zur Pflege und Erziehung eines Kindes im Alter von bis zu 10 Jahren,
  •  3.zur Pflege pflegebedürftiger naher Angehöriger im Sinne des Pflegezeitgesetzes,
  •  4.wenn eine Behinderung ein Teilzeitstudium erforderlich macht,
  •  5.während einer Schwangerschaft,
  •  6.während der Wahrnehmung eines Mandats eines Organs der Hochschule, der Studierendenschaft oder des Studentenwerks Berlin,
  •  7.aus sonstigen schwerwiegenden Gründen.

3Der Antrag, ein Studium in Teilzeitform zu studieren, ist in der Regel vor Beginn des Semesters zu stellen. 4Soweit der Studierende oder die Studierende in dem Antrag oder bei der Rückmeldung keine kürzere Dauer bestimmt hat, erfolgt das Studium in Teilzeitform, solange die Voraussetzungen nach Satz 2 vorliegen. 5Der Student oder die Studentin hat der Hochschule mitzuteilen, wenn die Gründe für das Teilzeitstudium weggefallen sind. 6Die im Teilzeitstudium absolvierten Studienzeiten werden entsprechend dem am regulären Studienprogramm geleisteten Anteil auf die Regelstudienzeit angerechnet.

  (5) 1Die Hochschulen sollen Teilzeitstudiengänge einrichten, die ein Studium neben dem Beruf ermöglichen. 2Bei Teilzeitstudiengängen wird die Regelstudienzeit entsprechend der im Verhältnis zu einem Vollzeitstudiengang vorgesehenen Studienbelastung festgelegt.

[…]


Satzung für Studienangelegenheiten der Freien Universität Berlin

§ 9 Teilzeitstudium

  1. Sofern in einer Studienordnung für einen Studiengang, insbesondere für ein weiterbildendes Studium, ausschließlich die Form des Teilzeitstudiums neben einer beruflichen Tätigkeit oder neben einer vergleichbaren zeitlichen Belastung vorgesehen ist, werden Studienbewerberinnen und Studienbewerber als Teilzeit- studentinnen und Teilzeitstudenten immatrikuliert.

  1. Sofern in einer Studienordnung die Form des Teilzeitstudiums wahlweise vorgesehen ist oder weder geregelt noch ausgeschlossen ist, werden Studienbewerberinnen und Studienbewerber auf Antrag als Teilzeitstudentinnen und Teilzeitstudenten immatrikuliert, wenn

  1. sie bei der Immatrikulation oder jeweils bei der Rückmeldung erklärt haben, dass sie im folgenden Semester wegen einer gleichzeitig ausgeübten beruflichen Tätigkeit oder einer vergleichbaren zeitlichen Belastung nicht mehr als die Hälfte des nach der Studienordnung für das Vollzeitstudium vorgesehenen Studienumfangs aufwenden können und das vorhandene Lehr- und Betreuungsangebot als Teilzeitstudentinnen oder Teilzeitstudenten in Anspruch nehmen wollen und

  1. für den gewählten Studiengang oder die gewählten Teilstudiengänge in den jeweiligen Fachsemestern keine Zulassungsbeschränkungen bestehen oder die Zulassungsordnung ausdrücklich die Form des Teilzeitstudiums zulässt. Der Anspruch auf Bereitstellung eines besonderen Studien- und Betreuungsangebots durch den jeweiligen Fachbereich oder das jeweilige Zentralinstitut ist auf das in der Studienordnung für das Teilzeitstudium beschriebene Maß beschränkt.

  1. Die Form des Teilzeitstudiums kann von einer Studentin oder einem Studenten nur gleichzeitig für alle gewählten Teilstudiengänge gemäß Abs. 2 Nr. 2 gewählt werden.

  1. Semester im Teilzeitstudium werden als halbe Fachsemester und als ganze Hochschulsemester ge- zählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.