Erziehungswissenschaft

Häufig gestellte Fragen hinsichtlich des Antrages bzgl. Vorabquote für platzbeschränkte Lehrveranstaltungen

An wen muss ich mich für die Beantragung der 10% Vorabquote als Studierende/r mit besonderen gesundheitlichen Bedürfnissen wenden?

Das ist von Fachbereich vermutlich unterschiedlich geregelt. Am Fachbereich Ewi/Psy wenden sich betroffene Studierende bitte an die jeweiligen für sie zuständigen Prüfungsausschüsse.

Wann soll der Antrag gestellt werden?

Möglichst frühzeitig, so dass eine reibungslose Vorabanmeldung (noch im Präferenzzeitraum von Campus Management) erfolgen kann.

In welcher Form soll die Beantragung erfolgen (Mail, Post, Termin vor Ort …)?

Bitte einen formlosen Antrag mit Begründung und entsprechenden Nachweisen (Kopien sind ausreichend) bei den zuständigen Prüfungsbüros einreichen.

Wie ist das Verfahren der Beantragung?

Sobald der Antrag eingegangen ist, wird anhand beigefügter Nachweise geprüft, ob eine Berechtigung für die so genannte „familienfreundliche Anmeldung“ vorliegt. Das wird in aller Regel der Fall sein und dann wird der- oder diejenige vorab (des Beginns der Vorlesungszeit) vom Prüfungsbüro zu den entsprechenden Modulen und Lehrveranstaltungen angemeldet.

Gibt es ein Formblatt ?

Das wird ebenfalls unterschiedlich geregelt sein. Für den Bereich Erziehungswissenschaft gibt es dafür kein Formblatt. Bei allen anderen Bereich müssten die Studierenden bitte nachfragen.

Was muss ich einreichen, um berücksichtigt zu werden?

bei Kinderbetreuung: die Geburtsurkunde mindestens eines Kindes; bei Pflege eines Angehörigen: den Nachweis, dass das so ist; bei Behinderungen/chron. Erkrankungen: den entsprechenden Nachweis der Behinderung/der chronischen Erkrankung

Wie sehen die Nachweise für Studierende mit besonderen gesundheitlichen Bedürfnissen aus (Schwerbehindertenausweis, ärztliches Attest, schriftliche Befürwortung von Herrn Classen, amtsärztliches Attest, …)?

welche am besten geeignet scheinen; es gibt hier keine Vorgaben

Welche Unterlagen werden für Studierende OHNE Schwerbehindertenausweis erwartet? Welche Informationen müssen diese beinhalten?

welche am besten geeignet scheinen; es gibt hier keine Vorgaben

Da wir uns in unserer Beratung um Studierende mit besonderen gesundheitlichen Bedürfnissen kümmern, ist eine weitere Frage, ob diese Beantragung jedes Semester zu wiederholen ist oder ob im Falle von Dauerbehinderungen, bzw. chronischen Erkrankungen ein einmaliger Antrag zu stellen ist? Erfolgt eventuell eine Erinnerung zum nächsten Semester?

Bei einer dauerhaften Behinderung bzw. chronischen Erkrankung ist es sicher sinnvoll, einen einmaligen Antrag zu stellen, der dann in der Prüfungsakte aufbewahrt wird.

Werden die Studierenden automatisch jedes Semester per Mail über diese Regelungen und eventuelle Änderungen informiert?

Ja.

Sind auf der offiziellen Webseite des Prüfungsbüros genaue Informationen zu diesem Thema zu finden, in Form von z. B. FAQ, Merkblatt (…)?

Auf der Homepage des Fachbereichs gibt es einen Link zum Familienbüro; auf den einzelnen Seiten der Prüfungsbüros wahrscheinlich nicht; die Studierenden werden regelmäßig, vor jedem Beginn eines neuen Semesters auf die familienfreundliche Anmeldung aufmerksam gemacht – und ab sofort in der Erziehungswissenschaft – wird die Zielgruppe um derer mit Behinderungen und chronischen Erkrankung erweitert.