Für Sehbeeinträchtigte und Blinde

Servicestelle für Sehbeeinträchtige und Blinde an der FU

Bei der Servicestelle für Sehbehinderte und Blinde an der FU werden Studienmaterialien
(Seminar- und Prüfungsunterlagen, Grundlagen- und Studientexte, Darstellungen, Tabellen u.a.) mit PC erfasst, in eine Datei umgewandelt und bei Bedarf in Braille oder Großdruck ausgedruckt. Sehbehinderte können Vergrößerungskopien anfertigen. Die Mitarbeiter der Servicestelle unterstützen Lehrende bei der Gestaltung des Unterrichtsmaterials in sehbehindertengerechter Form und beraten Studierende zu Informationstechnologie und sehbehinderten- bzw. blindengerechten Computerausstattungen.

FU Berlin, Servicestelle für blinde und sehbehinderte Studierende
Elisabeth Wunderl, Thielallee 38, Zimmer 209, 1. OG, 14195 Berlin,
Tel. 838-52122, Fax 838-54511,
Sprechzeit Freitag 10-13 Uhr und nach Vereinbarung
Email : braille@zedat.fu-berlin.de
www.fu-berlin.de/service/blind
Für sehbehinderte Studierende stehen Bildschirmlesegeräte für den Gebrauch in FU-
Bibliotheken zur Verfügung. Nähere Auskünfte bei Beauftragten für behinderte Studierende und bei der Servicestelle für Sehbehinderte und Blinde.
Blinde und sehbehinderte Bibliotheksnutzer/innen können für ihre Recherchen einen mit
blinden- und sehbehindertengerechter Computertechnik (Großbildschirm, Braillezeile,
Brailledrucker, Scanner; Sprachausgabe, Internetzugang) und einem Bildschirmlesegerät
ausgestatteten Computerarbeitsplatz im Lesesaal der Universitätsbibliothek nutzen.
Sehbehinderte und Blinde können mittels der vorhandenen Technik in Büchern und Zeitschriften lesen, in Bibliothekskatalogen recherchieren sowie das Internet nutzen.

Bibliotheksarbeitsplätze im Lesesaal der UB

Garystr. 39, Frau Gesch, Herr Volk, Tel.
838-52062, www.ub.fu-berlin.de

Parkplatz und Aufzug am Eingang Ihnestraße

 

Bibliotheksarbeitsplätze in der Philologischen Bibliothek

Ein weiterer blinden- und sehbehindertengerechter PC-Arbeitsplatz befindet sich in der Philologischen Bibliothek, Habelschwerdter Allee 45, Tel. 838-58888,
www.fu-berlin.de/bibliothek/philbib/index.html

Computerarbeitsplätze mit Großbildmonitor im ZEDAT

In den für Studierende aller Fachbereiche nutzbaren Computerarbeitsräumen und in den
Schulungsräumen der ZEDAT stehen vier Computerarbeitsplätze mit Großbildmonitor
(21 Zoll) für Sehbehinderte zur Verfügung (siehe unten bei ZEDAT).

Empfehlungen für einen geeignten sehbehinderten- bzw. blindengerechten häuslichen Arbeitsplatz

Die an der FU verfügbaren Hilfen können den für ein erfolgreiches Studium benötigten
sehbehinderten- bzw. blindengerechten häuslichen Arbeitsplatz sowie die für die Arbeit
an der Hochschule notwendige individuelle Assistenz und Hilfsmittelausstattung nicht ersetzen. Blinden Studierenden sollte als häuslicher Arbeitsplatz ein PC mit Braillezeile,
Scanner, Schwarz- und Blindenschriftdrucker, Internetzugang und der erforderlichen Textverarbeitungs- und Blindensoftware (einschließlich einer individuellen Einweisung
durch den Hersteller) zur Verfügung stehen.

Zum Mitschreiben in Lehrveranstaltungen sollte ein transportables elektronisches Notizgerät vorhanden sein. Schließlich sind Fachliteratur auf CD (soweit verfügbar) und ein individueller Studienhelfer erforderlich.

Organisationen von Sehbehinderten und Blinden:

  • DVBS (Deutscher Verein der Blinden u. Sehbehinderten in Studium u. Beruf e. V.) Bezirksgruppe Berlin/Brandenburg, c/o Hans Peter Brass, Kissinger Str. 6, 12157 Berlin, Tel. 79781301, mail@pbrass.de
  • Der DVBS gibt die Zeitschrift „Horus“ heraus (in Schwarzschrift, in Braille, auf CD mit mp3 sowie Textdatei erhältlich). Der DVBS führt Seminare zur Erfahrungs- und Informationsaustausch für Studierende durch, an denen auch Nichtmitglieder teilnehmen können. Nähere Infos: DVBS, Frauenbergstr 8, 35039 Marburg, Tel 06421-94888-0, Fax 94888-10, Email : info@dvbs-online.de , www.dvbs-online.de
  • Allgemeiner Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin (ABSV), Auerbacher Str. 7,
    14193 Berlin, S-Bahn Grunewald, Tel. 89588-0. Fax 89588-99, www.absv.de.  Der ABSV bietet an: sozialrechtliche Beratung, Information über Hilfsmittel, Arbeitsgruppen, Hörbücherei, Vermittlung von Mobilitätstraining sowie alle zwei Jahre im November eine Ausstellung technischer und elektronischer Hilfsmittel für Sehbehinderte und Blinde (angepasste PC-Arbeitsplätze, Lesegeräte u.a.).

Quelle: http://www.fu-berlin.de/service/behinderung/infos.pdf
Redaktion: Beratung für behinderte Studierende an der FU Berlin
Georg Classen, Thielallee 38, D 14195 Berlin
Tel. 030-838-55292, Fax 030-838-54511
georg.classen@fu-berlin.de
www.fu-berlin.de/service/
behinderung
Arbeitsfassung / Entwurf für 3. Auflage 2014
© FU Berlin November 2013