Gebäude

größere Gebäude

Die Mehrzahl der größeren Gebäude der FU ist mit Rollstuhl zugänglich und verfügt über
entsprechende Parkplätze, Rampen, Aufzüge und Toiletten. Die kleineren Gebäude sind
teilweise nicht zugängliche Villen. Mittelfristig ist die Aufgabe vieler Villen und der Umzug
in einen Neubau an der Fabeckstr geplant.
Beim Beauftragten für behinderte Studierende sind eine Übersicht zur Zugänglichkeit der wichtigsten Gebäude und ein Übersichtsplan der Rost/Silberlaube mit Aufzügen, Roll-WCs und Zugangsrampen erhältlich. Die Beratung für behinderte Studierende beantwortet jederzeit gerne alle Fragen zur Zugänglichkeit, auch zu den in der Übersicht nicht genannten Gebäuden.


Barrierefreie Parkplätze

Manche barrierefreie Parkplätze an der FU sind durch eine Schranke verschlossen. Wer einen barierefreien Parkplatz benötigt, erhält bei Herr Classen für behinderte Studierende einen Sender zum Öffnen der Schranke.


Barrierefreie Toilette

Einige barrierefreien Toiletten an der FU sind nur mit einem „Behinderten“ WC-Schlüssel zu öffnen. Der „Autobahnschlüssel“ bzw. „Euro-Schlüssel“ passt auch an Autobahntoiletten.

Der Schlüssel kann beim Beauftragten für behinderte Studierende ausgeliehen werden.
Ein eigener Autobahnschlüssel ist für 18.- € erhältlich beim „Club Behinderter und ihrer Freunde“:

Pallaswiesenstr 123a, 64293 Darmstadt, Tel. 06151-81220 www.cbf-da.de
Der Bestellung ist eine Kopie des Schwerbehindertenausweises, bei Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa ein ärztlicher Nachweis beizulegen. Den Schlüssel erhalten schwer Gehbehinderte, Rollstuhlfahrer, Stomaträger; Blinde; Schwerbehinderte, die gegebenenfalls eine Hilfsperson brauchen; an Multipler Sklerose, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa erkrankte und Menschen mit chronischen Blasen- / Darmleiden. Auf jeden Fall erhält den Schlüssel, wer einen Schwerbehindertenausweis mit einem GdB von mindestens 70 hat. Mit den Merkzeichen aG, B, H, oder BL gibt es den Schlüssel unabhängig vom GdB.


Begehung / Berollung vor Ort und Durchführung von bauliche Anpassungen

Bei Bedarf werden von der Technischen Abteilung der FU bauliche Anpassungen
durchgeführt. Es empfiehlt sich, möglichst frühzeitig Kontakt mit dem Beauftragten für be-
hinderte Studierende an der FU aufzunehmen, damit die erforderlichen Maßnahmen in die Wege geleitet werden können.

Wir organisieren gerne einen Termin für eine Begehung / Berollung vor Ort. Maßnahmen wie die Einrichtung von Parkplätzen, Rampen, Behindertentoiletten, Aufzügen, aber auch Anpassungen vorhandener Einrichtungen können so geprüft werden.

Beratung für behinderte Studierende an der FU Berlin, Georg Classen,
Tel. 838-55292, www.fu-berlin.de/service/behinderung , Anschrift s.o.
Technische Abteilung der FU, Herr Cybulski (III A), Rüdesheimer Str. 52/56,
14197 Berlin, Tel. 838-54646, Fax -52273 6 1 – 3

Zugang mit Aufzug hofseitig, Parkplatzschranke öffnen mit Autobahnschlüssel/Sender, Außenaufzug telefonisch anfordern.

Quelle: http://www.fu-berlin.de/service/behinderung/infos.pdf
Redaktion: Beratung für behinderte Studierende an der FU Berlin
Georg Classen, Thielallee 38, D 14195 Berlin
Tel. 030-838-55292, Fax 030-838-54511
georg.classen@fu-berlin.de
www.fu-berlin.de/service/
behinderung
Arbeitsfassung / Entwurf für 3. Auflage 2014
© FU Berlin November 2013