Rundfunkgebührenbefreiung

Rundfunkgebührenbefreiung erhalten u.a. :

  • Empfänger von BAföG, die nicht bei ihren Eltern leben,
  • Empfänger von Sozialhilfe oder Grundsicherung nach SGB XII,
  • Empfänger von Arbeitslosengeld II,
  • Empfänger von Hilfe zur Pflege nach dem SGB XII.

Aufgrund des Merkzeichen RF (Rundfunkgebührenbefreiung) im Schwerbehindertenausweis befreit werden :

  • Blinde,
  • Sehbehinderte mit einen GdB ab 60,
  • Gehörlose,
  • Behinderte mit einen GdB von mindestens 80, wenn sie behinderungsbedingt nicht an öffentlichen Veranstaltungen teilnehmen können.

Wo wird der Antrag gestellt?

Die Befreiung ist unter Beifügung einer von der bewilligenden Behörde beglaubigten Kopie des betreffenden Bescheids bei der Gebühreneinzugszentrale GEZ in Köln zu beantragen. Antragsformular und weitere Infos Rundfunkbeitrag.

Quelle: http://www.fu-berlin.de/service/behinderung/infos.pdf
Redaktion: Beratung für behinderte Studierende an der FU Berlin
Georg Classen, Thielallee 38, D 14195 Berlin
Tel. 030-838-55292, Fax 030-838-54511
georg.classen@fu-berlin.de
www.fu-berlin.de/service/
behinderung
Arbeitsfassung / Entwurf für 3. Auflage 2014
© FU Berlin November 2013