Erhöhte Einkommensgrenze

Behinderungsbedingt erhöhte Aufwendungen für den Studierenden (oder einen behinderten Elternteil oder sonstigen Angehörigen) können vom Elterneinkommen bzw. Partnereinkommen als Härtefreibetrag abgesetzt werden (§ 25 Abs. 6 BAföG). Angesetzt werden können die Beträge nach § 33 b Einkommensteuergesetz (Pauschalen nach § 33b EStG bzw. vom Finanzamt auf Einzelnachweis anerkannte höhere Beträge).

Achtung: Die Freibeträge werden nur auf besonderen Antrag hin anerkannt (formlosen Antrag beim BAföG-Amt stellen)!

Redaktion: Beratung für behinderte Studierende an der FU Berlin
Georg Classen, Thielallee 38, D 14195 Berlin
Tel. 030-838-55292, Fax 030-838-54511
georg.classen@fu-berlin.de
www.fu-berlin.de/service/
behinderung
Arbeitsfassung / Entwurf für 3. Auflage 2014
© FU Berlin November 2013