Verbesserung der Wartezeit

Link zum Antrag auf Verbesserung der Wartezeit

Antrag auf Nachteilsausgleich Note und/oder Wartezeit

Bei längerer Krankheit, schulischen Ausfallzeiten und infolgedessen nachweislicher Verschlechterung der schulischen Leistungen kann als Nachteilsausgleich eine „Verbesserung der Durchschnittsnote“ in Betracht kommen. Hierzu sind als Nachweise Schulzeugnisse sowie ggf. ein begründetes Schulgutachten erforderlich (beglaubigte Kopien).
Hinweise zum Schulgutachten siehe FU-Merkblatt „Sonderanträge“!

Wer infolge krankheits-/behinderungsbedingter Fehlzeiten, Krankenhausaufenthalte etc.
das Studium erst verspätet beginnen kann, weil er z.B. ein Schuljahr wiederholen musste,
kann als Nachteilsausgleich eine entsprechende „Verbesserung der Wartezeit“ beantragen.

Als Nachweise kommen eine Bescheinigung der Schule und ärztliche Atteste in Betracht (Original bzw. beglaubigte Kopien!).


Quelle: http://www.fu-berlin.de/service/behinderung/infos.pdf

Redaktion: Beratung für behinderte Studierende an der FU BerlinGeorg Classen, Thielallee 38, D 14195 BerlinTel. 030-838-55292, Fax 030-838-54511georg.classen@fu-berlin.dewww.fu-berlin.de/service/behinderungArbeitsfassung / Entwurf für 3. Auflage 2014© FU Berlin November 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.