Erziehungswissenschaft und Psychologie

Erziehungswissenschaft und Psychologie

Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin

Auf der Webseite sind leider keine Informationen zu Barrierefreiheit, Inklusionsmaßnahmen, Beantragung von Nachteilausgleichen oder Ausleihbedingungen für Menschen mit besonderen gesundheitlichen Bedürfnissen zu finden.

Informationen A-Z:

Die Webseite des Fachbereiches bietet eine „Informationen A-Z“ , wo z. B. der Link zur :

Aber die Begriffe wie:

  • „Nachteilausgleiche“,
  • „Studierenden mit besonderen gesundheitlichen Bedürfnissen“,
  • „Studierenden mit chronische Erkrankung“,
  • „Behinderung“,
  • „Barrierefreiheit“,
  • „Inklusion“  oder
  • „Ruheraum“
  • „Erste Hilfe Raum“ sind nicht zu finden.

Um irgendeine Informationen über dem Thema zu bekommen, muss man auf

Info-Service der Freien Universität“ > „weitere Beratungseinrichtungen“ > „Chronisch kranke Studierende und Studierende mit Behinderung“ > Beratung und Betreuung behinderter und chronisch kranker Studierender der Freien Universität Berlin.

Keine allgemeine Informationen, Beschreibungen von Gebäudeinfrastrukturen, Verfahrenschilderungen, Rechtserklärungen oder Anträge sind im Netz zu finden.

Die Studierenden sind verpflichtet, aus der Anonymität rauszukommen und jemandem spezielles in begrenzte Sprechzeiten, der nicht unbedingt den Alltag im Fachbereich auskennt,  ansprechen. Sie sind gegen ihren Wille von der gesamte Landschaft an Studierenden abgekapselt und die anderen Mitarbeiter_innen können sich ganz einfach als „nicht zuständig“ erklären.

Studien- und Prüfungsbüro Erziehungswissenschaft

Auf der Seite findet man eine Handreichung für Studierende über die Rahmenstudien- und Prüfungsordnung (RSPO ) in Bezug zur Wiederholungsversuche und Fristen. In dieser Handreichung ist keine Informationen über Nachteilausgleiche, angepassten Prüfungsbedingungen, Fristverlängerung aufgrund der Gesundheit… Die Erkrankung ist nur als vorübergehende akute Erkrankung verstanden.

Handreichung für Studierende

http://www.ewi-psy.fu-berlin.de/einrichtungen/serviceeinrichtungen/pruefungsbuero/bachelor_ewi/download/Handreichung_PA_Wiederholungspruefungen_Studi_Ewi.pdf

 Klausurtermin:

Sollten Sie dennoch zu einem angesetzten Klausurtermin nicht antreten können, brauchen Sie nicht offiziell davon zurückzutreten (z.B. bei Krankheit = Attest nicht erforderlich).

Eine kurze Information an Ihren Dozenten / Ihre Dozentin wäre für deren Vorbereitung auf die Klausur allerdings hilfreich (z.B. Anzahl Kopien der Klausurexemplare).

Dieser Prüfungsversuch gilt dann als nicht unternommen.

Wichtig: Anders verhält es sich, wenn Sie zum angesetzten Klausurtermin erscheinen und die Klausur mitschreiben. In diesem Fall gilt die Prüfung als angetreten.

Sollten Sie diese Prüfung abbrechen (z.B. leeres Blatt abgeben), gilt dieser Versuch als nicht bestanden (= Note 5,0).

Fristen für Hausarbeiten, Projektbericht usw. sowie für Referatsausarbeitungen

Nach Absprache mit Ihrem Dozenten / Ihrer Dozentin zu einem Referatsthema, einer schriftlichen Ausarbeitung, einem Hausarbeitsthema, einem Projektbericht usw. und dem dazugehörigen Abgabetermin gilt die Prüfung als angetreten. Sollten Sie nach dieser Absprache Ihre Prüfungsleistung zum vereinbarten Zeitpunkt nicht abgeben, gilt der Versuch als nicht bestanden (= 5,0).

Hier müsste im Falle einer Erkrankung ein qualifiziertes Attest eingereicht werden (keine einfache Krankschreibung).

Auf der Seite findet man auch ein Link „Prüfungsausschuss Bachelor Erziehungswissenschaft – Was ist das?“ . Hier sind auch keine Informationen oder Benennung der Zuständigkeit für die Gewährung der Nachteilausgleiche, angepassten Prüfungsbedingungen, Fristverlängerungen (§11 RSPO)  und Zulassung eines Rücktrittes von einer nichtbestandenen letztmöglichen Prüfungsleistung auch nach Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses (§19 Abs. 1 RSPO) oder den Anspruch auf Äusserung, Gegenvorsatellungsverfahren  (§22 RSPO) und Akteneinsicht (§21).

Prüfungsbüro Master Bildungswissenschaft

Hier sind auch keine Informationen oder Benennung der Zuständigkeit für die Gewährung der Nachteilausgleiche, angepassten Prüfungsbedingungen, Fristverlängerungen (§11 RSPO)  und Zulassung eines Rücktrittes von einer nichtbestandenen letztmöglichen Prüfungsleistung auch nach Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses (§19 Abs. 1 RSPO) oder den Anspruch auf Äusserung, Gegenvorsatellungsverfahren  (§22 RSPO) und Akteneinsicht (§21).

Anträge / Formulare Master Bildungswissenschaft

24 Anträge / Formulare sind zu finden. Obwohl hier hauptsächlich Anträge für die Zulassung zur Masterarbeit zu finden sind, sind sie von keiner Merkblätter begleitet, die über den Anspruch auf Nachteilausgleiche, angepassten Prüfungsbedingungen, Fristverlängerungen (§11 RSPO)  und Zulassung eines Rücktrittes von einer nichtbestandenen letztmöglichen Prüfungsleistung auch nach Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses (§19 Abs. 1 RSPO) oder den Anspruch auf Äusserung, Gegenvorsatellungsverfahren  (§22 RSPO) und Akteneinsicht (§21) belehren.

Prüfungsbüro für Promotionen

Hier sind keine Informationen über Nachteilausgleiche oder Fristverlängerungen geschrieben.