Kongress Armut und Gesundheit 2017 Betroffenenperspektive

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

der kommende Kongress Armut und Gesundheit findet am 16. und 17. März 2017 an der Technischen Universität Berlin statt. Seit 22 Jahren bringt der Kongress mit seinen Partnerinnen und Partnern den Zusammenhang zwischen Armut und Gesundheit in die öffentliche Debatte ein, mit wachsendem Zuspruch. Immer mehr Aktive aus Wissenschaft, Politik und Praxis beteiligen sich an den Diskussionen, 2.300 Besuchende und Mitgestaltende waren es im Jahr 2016.

Das Motto des kommenden Kongresses lautet „Gesundheit solidarisch gestalten“. Das aktuelle Programm finden Sie unter www.armut-und-gesundheit.de.

Ein wichtiges Anliegen ist es uns dabei, die Sicht von Betroffenen einzubeziehen. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir deshalb eine Ausstellung an beiden Kongresstagen umsetzen, die der Perspektive von Menschen in Armutslagen Raum bietet. Als Örtlichkeit haben wir hierfür den Lichthof im ersten Obergeschoss der Technischen Universität Berlin. Für diesen Ort, der das Zentrum des Kongresses darstellt, möchten wir – gerne mit Ihnen zusammen – eine geeignete Form der Ausstellung/Darstellung verschiedenster Perspektiven entwickeln.

Diese Anfrage haben wir an Akteurinnen und Akteure aus Berlin verschickt, die täglich mit Menschen in schwieriger sozialer Lage arbeiten. Viele von Ihnen haben bereits Darstellungsformen (Fotos, Stellwände, Roll-Ups etc.) entwickelt, die verschiedenste Perspektiven visualisieren.

Gerne möchten wir Ihnen anbieten, diese auch im Rahmen des kommenden Kongresses Armut und Gesundheit an beiden Kongresstagen im Lichthof auszustellen! Hatten Sie bislang keine Gelegenheit, eine solche Darstellungsform zu entwickeln, aber Interesse? Dann melden Sie sich gerne, damit wir gemeinsam die Umsetzung planen können-

Auf dem Kongress Armut und Gesundheit sollen die Perspektiven von Menschen in Armutslagen in den Fokus kommen. Dem Engagement den vielen Akteurinnen und Akteure möchten wir entsprechend Raum geben.

Sollten Sie an einer Kooperation interessiert sein, melden Sie sich bitte gerne bis zum 6. Februar bei uns: kongress@gesundheitbb.de, Tel. 443 190 73.

 Für Rückfragen sind wir natürlich jederzeit erreichbar.

Herzlichen Dank und viele Grüße

Für die Kongressorganisation

Maren Janella

__________________
Maren Janella

Kongress Armut und Gesundheit

Der Public Health-Kongress in Deutschland

Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Friedrichstraße 231

10969 Berlin

Tel.: 030/ 443 190 76

FAX: 030/ 443 190 63

Mail: janella@gesundheitbb.de

www.armut-und-gesundheit.de