Archiv für den Monat: Dezember 2016

Studentenwerk: Tipps und Informationen 12/2016

 Deutsches StudentenwerkInformations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS)


20. Dezember 2016

Tipps und Informationen Nr. 12 / 2016

(Sie können die Tipps und Informationen auch auf unseren Webseiten lesen: Tipps und Informationen 12/2016)

Aus der Arbeit der IBS und des DSW

Dokumentation der Fachtagung „Diversity-Management. Behinderung im Fokus“

Am 25. und 26. Oktober fand die diesjährige Fachtagung der Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS) des Deutschen Studentenwerks statt. Im Plenum und in Workshops diskutierten 140 Teilnehmerinnen und Teilnehmer über das Thema „Diversity-Management. Behinderung im Fokus“. Die Beiträge der Referent_innen und die Präsentationen der Workshopleiter_innen können nun auf der Webseite der IBS nachgelesen werden.

Bitte Termin vormerken: IBS-Jahrestagung 2017

Die nächste Fachtagung der IBS wird am 22. und 23. Juni 2017 in Berlin stattfinden. Über Inhalte und Anmeldung informieren wir Sie rechtzeitig in einem der nächsten Newsletter.

Aus Hochschulen und Studentenwerken

Universität München erhält das Signet „Bayern barrierefrei“

Am 23. November 2016 wurde der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) das Signet „Bayern barrierefrei“ verliehen. Die LMU hat in den letzten Jahren bauliche Barrieren abgebaut und ihre technischen sowie Beratungsangebote für Studierende mit Beeinträchtigungen erweitert. Das Signet würdigt diese Anstrengungen. Neben den physischen Barrieren will die LMU künftig die „Barrieren in den Köpfen“ stärker in den Blick nehmen.

Universität Wuppertal eröffnet Ausstellung „Neue Designs für die Beratungsstelle“

Drei Mediendesign-Studierende der Bergischen Universität Wuppertal haben sich mit der Frage auseinander gesetzt, wie die Arbeit der „Beratungsstelle zur Inklusion bei Behinderung und chronischer Erkrankung“ bekannter gemacht werden kann. Mit ihren Vorschlägen wollen die Studierenden auch ihre Kommilliton_innen für beeinträchtigungsbedingte Erschwernisse im Studium sensibilisieren. Die drei Arbeiten sind in der Universitätsbibliothek ausgestellt.

AKAFÖ berät seit 20 Jahren Studierende mit Beeinträchtigungen

Am 26. November feierte das Beratungszentrum zur Inklusion Behinderter am AKAFÖ sein 20-jähriges Bestehen. Auf dieses Ereignis macht eine Pressemitteilung des Studierendenwerks aufmerksam.

Aus den Bundesländern

Landesaktionspläne zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und Maßnahmen im Hochschulbereich

Die IBS hat ihre Übersicht über die Landesaktionspläne zur Umsetzung der UN-BRK um den Sächsischen Aktionsplan ergänzt und online gestellt. Mit Sachsen ist die Zahl der Länder, die einen Aktionsplan aufgestellt haben, auf 14 gestiegen. Lediglich in Niedersachsen und Schleswig-Holstein gibt es bislang keinen Landesaktionsplan.

Aus Politik und Verwaltung

Bundesteilhabegesetz beschlossen

Das neue Bundesteilhabegesetz ist beschlossen. Nach dem Bundestag stimmte nun auch der Bundesrat dem neuen Gesetz zu. Die vielen Proteste und der Einsatz der Verbände haben dazu geführt, dass der Gesetzentwurf noch deutlich nachgebessert wurde – auch im Bereich der Leistungen zur Teilhabe an Bildung. Das Gesetz wird schrittweise in Kraft treten. Das neue Eingliederungshilferecht und damit auch die Regelungen zu den Leistungen zur Teilhabe an Bildung treten erst 2020 in Kraft. Bis dahin gelten die jetzigen Regelungen fort. Wir werden Sie im Januar über die Neuregelungen informieren.

Nachfolgende zwei Fachbeiträge befassen sich mit den Diskussionen in Bundesrat und Bundestag, die die Leistungen zur Teilhabe an Bildung betreffen.

Aus Verbänden und Institutionen

Kultusministerkonferenz veröffentlicht Strategie „Bildung in der digitalen Welt“

Die Länder verabschiedeten Anfang Dezember die Strategie „Bildung in der digitalen Welt“. Diese bildet einen verbindlichen Rahmen für die Ausgestaltung der digitalen Bildungsangebote. Sie betrifft auch den Hochschulbereich. Hochschulen werden aufgefordert, die digitalen Lehrformate barrierefrei zugänglich und nutzbar zu machen.

Hochschulforum Digitalisierung veröffentlicht Abschlussbericht

Das Forum beschäftigte sich seit 2014 in sechs Arbeitsgruppen mit Fragen der Digitalisierung an deutschen Hochschulen. Im nun veröffentlichten Abschlussbericht wird auch auf die Bedeutung von Barrierefreiheit hinsichtlich der digitalen Infrastrukturen, der Lehr- und Lernmaterialien und der didaktischen Gestaltung von Lehr- und Lernsettings aufmerksam gemacht. Das Hochschulforum ist eine gemeinsame Initiative des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft mit dem Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) und der Hochschulrektorenkonferenz (HRK).

Stipendien und Praktika

Universität Düsseldorf vergibt Stipendium „Vision“

Ein Mal pro Semester vergibt die Universität Düsseldorf das Stipendium „Vision“ an Studierende, die aufgrund einer Beeinträchtigung einen finanziellen Mehrbedarf während eines Auslandsaufenthalts haben. Das Stipendium hat eine pauschale Höhe von 650 Euro im Monat und wird unabhängig von der Staatsangehörigkeit vergeben.

Verschiedenes

Handreichung zur barrierefreien Gestaltung von Internetseiten

Das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst hat eine Broschüre zur barrierefreien Gestaltung von Internetseiten veröffentlicht. Sie ist im Zusammenhang mit dem Relaunch der Internetseite studieren-in-bayern.de entstanden und Teil des Projektes „Barrierefreiheit im Internet/Inklusion an Hochschulen“.

EU-Richtlinie über den barrierefreien Zugang zu Webseiten

Eine neue EU-Richtlinie verpflichtet öffentliche Stellen – dazu gehören auch Hochschulen und Universitäten – zur Barrierefreiheit von Webseiten und mobilen Anwendungen. Die Richtlinie wurde am 2. Dezember 2016 im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht. Sie muss innerhalb von 21 Monaten in nationales Recht umgesetzt werden.

BIK für Alle: Leitfaden barrierefreie Online-Videos

BIK für Alle hat einen Leitfaden zur Produktion barrierefreier Online-Videos entwickelt. Videoproduzenten erfahren, wie die Anforderungen an Barrierefreiheit frühzeitig mitgedacht werden können. Redakteure erhalten Hinweise auf Untertitel-Editoren. Auch eine Sammlung von Dienstleistern für Untertitelung und Audiodeskription steht zur Verfügung. BIK für Alle ist ein vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördertes Projekt, das darauf zielt, die Vorteile eines barrierefreien Webs in der Öffentlichkeit bekannt zu machen und über Chancen und Umsetzungsmöglichkeiten des barrierefreien Webdesigns aufzuklären.

Studium und Behinderung in den Medien

Stuttgarter Nachrichten: Ungewöhnlicher Slam an der PH

Leben und Studieren mit einer Benachteiligung war das Thema des ersten (Dis)ability Slam der PH Ludwigsburg. Die Stuttgarter Nachrichten berichten über die Studierende, die hier mit ihren Texten zu Wort kamen.

taz: Der Versuch, die Ausnahme zu regeln

Der Artikel problematisiert, dass die rechtlichen Regelungen zum BAföG zwar eine Überschreitung der Förderungshöchstdauer für Studierende mit Beeinträchtigungen ermöglichen, die Umsetzung dieser Regelung jedoch im Ermessen der Verwaltungsangestellten liegt.

taz: Studieren in Italien. In Forlí fühle ich mich frei

Eine kleinwüchsige Studierende berichtet über ihre positiven Erfahrungen während eines Auslandsstudiums in Italien.

Das Jurastudium in Marburg – aus dem Leben eines blinden Paragraphenreiters

Hendrik Lonnemannn berichtet in der Fachzeitschrift horus über seine Erfahrungen als Jurastudent in Marburg. Besonders wichtig für ihn: Die Materialien, die allen Studierenden zur Verfügung gestellt werden, sind weitgehend barrierefrei.

Termine

Regensburger Hochschultag

Termin: 17. Februar 2017
Ort: Regensburg
Zielgruppe: Studieninteressierte
Veranstalter: Universität Regensburg, Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg, Hochschule für katholische Kirchenmusik & Musikpädagogik, Studentenwerk Niederbayern/Oberpfalz

Seit 2012 gibt es beim Regensburger Hochschultag neben Ständen der Allgemeinen und Zentralen Studienberatungen einen Informationsbereich speziell für Studieninteressierte mit Beeinträchtigungen. Die Studieninteressierten erhalten Informationen zu Themen wie: Bewerbung mit Sonderanträgen, Regelungen zum Nachteilsausgleich, Unterstützungsangeboten, Finanzierung und Wohnmöglichkeiten.

Ihr Team der IBS

Deutsches Studentenwerk
Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS)
Monbijouplatz 11
10178 Berlin

Tel.: 030 / 29 77 27 -64
Fax: 030 / 29 77 27 -69
E-Mail: studium-behinderung@studentenwerke.de
www.studentenwerke.de/behinderung

Bitte schicken Sie eine E-Mail an studium- behinderung@studentenwerke.de, wenn Sie den Newsletter der Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS) abbestellen möchten.