Archiv für den Monat: September 2015

Tipps und Informationen Nr. 9 / 2015

 Deutsches StudentenwerkInformations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS)


22. September 2015

(Sie können die Tipps und Informationen auch auf unseren Webseiten lesen: Tipps und Informationen 9/2015)

Aus der Arbeit der IBS und des DSW

IBS-Fachtagung zu barrierefreier Hochschullehre

Die Jahrestagung der IBS findet am 4. und 5. November 2015 in Berlin statt. Die Teilnehmenden der Tagung erwarten zahlreiche Vorträge: u.a. von Dr. Antonia Scholkmann (Deutsche Gesellschaft für Hochschuldidaktik), Prof. Marianne Hirschberg (Hochschule Bremen) und Tanja Beck (Office for Students with Disabilities der McGill University Montreal). In sechs Workshops besteht die Gelegenheit zum produktiven Erfahrungsaustausch. Die Tagung soll zur Klärung der Anforderungen an eine barrierefreie Hochschullehre beitragen, Beispiele guter Praxis sichtbar machen sowie Forschungs- und Handlungsbedarfe aufzeigen. Sie richtet sich an Beauftragte und Berater_innen für Studierende mit Behinderungen, Mitarbeiter_innen hochschuldidaktischer Einrichtungen sowie Verbände und Forschende im Bereich der Hochschuldidaktik. Bitte melden Sie sich bis zum 15. Oktober 2015 an.

Aus Hochschulen und Studentenwerken

Universität Duisburg-Essen (UDE) beschließt Inklusionskonzept

Das Konzept formuliert Ziele und Maßnahmen in den sechs Handlungsfeldern „Barrierefreiheit der Infrastruktur“, „Beratungs- und Unterstützungsangebote“, „Teilhabe im Studium und in der Lehre“, „Teilhabe im Arbeitsleben“, „Teilhabe in Wissenschaft und Forschung“, „Studierendenschaft und Studierendenwerk“. Das Inklusionskonzept der UDE ist Bestandteil des Hochschulvertrages der Universität mit dem Wissenschaftsministerium und orientiert sich u.a. an den Empfehlungen der IBS und des Bündnisses barrierefreies Studium. Der Verlauf der Umsetzung soll Mitte 2018 und Ende 2020 dokumentiert und reflektiert werden.

Universität Rostock: Stifterverband zeichnet Inklusionsprojekt aus

Das Projekt „Entwicklung der Professionalität des Hochschulpersonals für inklusive Bildungsprozesse“ konnte sich im Videowettbewerb „Die Hochschule, die Zukunft und Du!“ des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft durchsetzen und erhält damit eine Förderung von 5000,- Euro. Das Projekt wurde von der Promotionsstudentin Deike Ludwig der Universität Rostock entwickelt. Bis zum 15. November können beim Stifterverband erneut Projektideen eingereicht werden.

Studierendenwerke in Baden-Württemberg: Tipps für ein Studium ohne Hindernisse

Die Arbeitsgemeinschaft der Studierendenwerke Baden-Württemberg hat die Broschüre „Un-behindert studieren“ herausgegeben. Von A wie Auslandsstudium bis Z wie Zugang und Zulassung zum Studium gibt die Broschüre Studieninteressierten wie Studierenden mit Behinderungen Tipps und Informationen für ein Studium ohne Hindernisse.

Für die Beratungspraxis

Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes zu BAföG bei rückwirkender Beurlaubung

Das Bundesverwaltungsgericht urteilte im Fall eines Studenten, der mitten im Semester von einer Krebserkrankung erfuhr, dass bei einer rückwirkenden Beurlaubung für die Monate nach Antragsstellung zu Recht eine Rückzahlung des BAföG verlangt werden kann. Für die zurückliegenden Monate bis zur Beantragung des Urlaubssemesters, einschließlich des Monats der Antragstellung, sah das Gericht  das Vertrauen des Studenten auf den Fortbestand der Bewilligung als schutzwürdig.

Aus den Bundesländern

Sachsen: Zusätzliche finanzielle Mittel für Inklusion in Hochschulen

Für die Verbesserung der Teilhabe von Studierenden und Mitarbeiter_innen mit Behinderungen an Lehre und Forschung und die Umsetzung UN-BRK erhalten die sächsischen Hochschulen zwei Millionen Euro zusätzlich. Die Finanzierung erfolgt aus Mitteln, die durch die Übernahme der hundertprozentigen Finanzierung der Ausbildungsförderung BAföG durch den Bund frei wurden.

Aus Verbänden und Institutionen

Antidiskriminierungsstelle startet bundesweite Umfrage

Mit einer Umfrage will die Antidiskriminierungsstelle des Bundes einen genauen Überblick über Diskriminierungserfahrungen in Deutschland erhalten. Die Umfrage berücksichtigt auch die Hochschule als Ort möglicher Diskriminierungserfahrungen. Die erhobenen Daten sollen einschließlich Handlungsempfehlungen eingehen in einen Bericht an den Deutschen Bundestag. Die Umfrage, die auch von der Bundesbehindertenbeauftragten unterstützt wird, läuft bis zum 30. November. Eine Veröffentlichung der Ergebnisse ist für das Frühjahr 2016 geplant.

Studium und Behinderung in den Medien

Mit Hörschädigung studieren: Auf dem Weg zu selbstverständlicher Diversität

Im Interview berichten die hörbeeinträchtigten Studentinnen Nicole Jaspert und Feyza Önal, was sie im Studienalltag brauchen, wie sie sich eine ideale Hochschule vorstellen und warum die Kommunikation mit Hörenden nicht immer einfach ist.

Zwischen Extraarbeit und Zeitbonus

Daniel Ammon schreibt über seinen Hochschulalltag in Ansbach. Er ist stark sehbeeinträchtigt. Mit seinen Dozent_innen bespricht er angemessene Vorkehrungen.

Termine

Info-Workshop „Lernen unterstützen mit Technologien“

Termin: 1. Oktober 2015
Ort: Berlin
Veranstalter: STIFTUNG barrierefrei kommunizieren!

Vorgestellt werden z. B. eine Software für Heranwachsende mit LRS, CABito, ein barrierefreies Lern- und Informationssystem, Lesesysteme für Sehbehinderte sowie Lern-Apps. Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des Tages der Stiftungen.

Ihr Team der IBS

Deutsches Studentenwerk
Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS)
Monbijouplatz 11
10178 Berlin

Tel.: 030 / 29 77 27 -64
Fax: 030 / 29 77 27 -69
E-Mail: studium-behinderung@studentenwerke.de
www.studentenwerke.de/behinderung

Bitte schicken Sie eine E-Mail an studium- behinderung@studentenwerke.de, wenn Sie den Newsletter der Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS) abbestellen möchten.