Archiv der Kategorie: Uncategorized

Einladung 2. Berliner Stammtisch für hörgeschädigte Studenten und Absolventen 2018

Liebe Stammtischfreunde,
hier kommt eine gute Neuigkeit: Nach unserem ersten Stammtisch in diesem Jahr haben wir uns zusammengesetzt und die Termine für die nächsten sechs Monate festgelegt. Wir haben dabei den Wechsel von Mittwoch und Donnerstag beibehalten. Für alle, die gerne im Voraus planen wollen (und müssen), gibt es nun die brandneuen Daten:
21. März
19. April
23. Mai
21. Juni
25. Juli
Und da wir schon wieder mitten im Februar stecken, hier auch die Einladung zu unserem 2. Stammtisch 2018:
Wann: Donnerstag, 22. Februar, 19:30 Uhr
Wo: im gemütlichen Café Butter in der Pappelallee 73, 10437 Berlin
Wir sind gespannt auf Euch und freuen uns auf gute Unterhaltung!
Christina und Simone

Einladung zum 1. Berliner Stammtisch 2018 für hörgeschädigte Studenten und Absolventen

Hallo ihr Lieben,
wir hoffen ihr habt die Feiertage gut verbracht und seid gut ins neue Jahr gerutscht.
Der erste Stammtisch des Jahres steht vor der Tür, dazu möchten wir euch herzlich einladen.

Wann? Mittwoch 18.01.2018, 19:30
Wo? Cafe Schade im schönen Wedding

Nachdem die Beteiligung im letzten Jahr ein wenig abgeflacht ist, hoffen wir auf viele neue und alte Bekannte, um wie gewohnt in entspannter Atmosphäre den Abend ausklingen zu lassen.

Wir freuen uns auf euer Kommen,
Simone und Christina

Einladung zum 12. Berliner Stammtisch 2017 für hörgeschädigte Studenten und Absolventen

Liebe Freunde,

der letzte Stammtisch in diesem Jahr naht und wir freuen uns, Euch alle vor Weihnachten noch einmal zu sehen! Damit die richtige Stimmung aufkommt, treffen wir uns wie im letzten Jahr auf dem wunderschönen Lucia Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei. Danach gehen wir ins Café Butter im Prenzlauer Berg. Ihr seid alle herzlich eingeladen, mit uns einen Glühwein oder heiße Schokolade zu trinken!
Wann: Mittwoch, 20. Dezember 2017, 18:30 Uhr
Wo: Lucia Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei, Eingang Knaackstraße
ab 20 Uhr: Café Butter in der Pappelallee 73, 10437 Berlin
Wir freuen uns auf Euch!
Liebe Adventsgrüße und bis bald
Christina und Simone

Filmvorführung �Ich.Du.Inklusion.�

Inklusion � Ja! Aber wie? Der kürzlich erschienene Ländervergleich �Inklusive Bildung in Deutschland� zeigt, dass noch viele Fragen offen und viele Probleme ungelöst sind. Der Film �Ich.Du. Inklusion� unterstreicht dies eindrücklich.

In einer Abendveranstaltung zeigen wir den Film, der über drei Jahre eine Inklusions-Klasse begleitet. Abgerundet wird die Veranstaltung durch die Vorstellung der Ergebnisse des Ländervergleichs und eine abschließende Podiumsdiskussion, in der wir mit Ihnen diskutieren möchten: Was muss sich ändern? Welche Schritte braucht es, damit Inklusion flächendeckend gelingt?

Wir laden herzlich ein zur Filmvorführung �Ich.Du.Inklusion.�

05.12.2017, 17.30Uhr im Delphi Lux Kino, Kantstraße 10, Yva-Bogen

Der Eintritt ist frei. Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, bitten wir um eine Anmeldung. Direkt zur Anmeldung gelangen sie hier.

Mit freundlichen Grüßen,
Anett Borchers
Anne Felmet

Friedrich-Ebert-Stiftung
Bildungs-und Hochschulpolitik
Abteilung Studienförderung
Hiroshimastraße 17
10785 Berlin
Tel: +49 / (0) 30-26935-7057
Fax: +49 / (0) 30-26935-9221
http://fes.de/themen/bildungspolitik

Stellenausschreibung Enthinderungsberatung vom AStA FU Berlin

Zeit: 09. 2017 bis zum 08.2019, einmal für 1 Jahr Verlängerung möglich (bis August 2020)

Stundenumfang pro Woche:

Entweder 1 Stelle von 5 Stunden Sprechstunde und 5 Stunden Weiterbildung, Vorbereitung, usw…

Oder 2 Stellen von 2, 5 Stunden Sprechstunde und 2,5 Stunde Weiterbildung, Vorbereitung, usw…

Gehalt: auf Honorarbasis 10,98€/St

Verfahren für die Stellenvergabe:

  1. Vorgespräch mit der gegenwärtige Enthinderungsberaterin am Montag den 20. August vom 10 Uhr 30 bis um 14 Uhr
  2. Abgabe der schriftliche Bewerbung beim Finanzreferat
  3. Wahl über die Vollversammlung von Studierende mit besonderen gesundheitliche Bedürfnisse: Montag 28. August um 12 Uhr

Beschreibung der Arbeit:

Die Beratung für Studierende mit Behinderung, chronischer Krankheit oder psychischen Beeinträchtigungen orientiert sich an dem Grundsatz des Peer-Counseling. Das bedeutet, dass der_die Berater_in ebenso wie die zu Beratenden von Diskriminierungen betroffen ist oder war (chronisch krank, körperlich beeinträchtigt und/oder mit psychische Diagnose, als Schwerbehindert anerkannt…). Falls die zeitliche Belastbarkeit / Kapazität der Beratungsperson vermindert ist oder mit nicht vermeidbarer gesundheitsbedingten Ausfallzeiten zu rechnen sind, wird angeboten, die Beratung zu zweit zu besetzen, um die Regelmäßigkeit und Zuverlässigkeit der Sprechstunde zu erhöhen.

Die Beratung hat den Anspruch, emanzipatorisch und gleichberechtigt beim Lösen von Problemen zu helfen und soll außerdem Raum für Empowerment ermöglichen. Dabei können im Gespräch besondere Bedürfnisse, Hindernisse oder Probleme im studentischen Alltag herausgearbeitet werden. Besonderen Wert legen wir dabei auf einen solidarischen Umgang miteinander, Reflexion zu gewaltfreier Kommunikation und selbstbestimmtes Eintreten für die eigenen Rechte. Sie hilft bei dem Verfassen von Anträge und erklärt den Studierenden, was das (fach)ärztliche Attest und Gutachten beinhalten muss.

Die Beratung tritt vor allem auf, wo die besonderen gesundheitlichen Bedürfnisse und die daraus folgenden Ansprüche auf Nachteilausgleiche von Studierenden schlecht vvon Dozierenden, Prüfungs- und Studienausschüssen, Verwaltung anerkannt werden. Die Beratung kann eine Vermittlerfunktion oder Begleitfunktion annehmen, um diplomatischen Lösungen von Konflikten mit den universitären Institutionen zu finden, vor allem gegenüber der mangelnden Bewusstseinsbildung, worunter sie leiden.

In der Einarbeitungsphase werden nicht nur studienspezifische Gesetze und Regelungen zur Kenntnis genommen, sondern auch Teil von den Sozialgesetzbüchern. bei bestimmten Fällen wird die Beratung mit anderen Beratungen vom AStA, universitärer Verwaltung und/oder Studierendenwerk gekreuzt oder Termin bei den Bafög-, oder Hochschulanwältinnen wahrgenommen. Die Beratung vernetzt sich sowohl mit den anderen Beratungstellen des AstA, als auch mit anderen Enthinderungsberatungen in Berlin und eventuell bundesweit. Die Beratung aktualisiert und ergänzt ihre eigene Webseite mit weiteren Informationen. ( https://enthinderungsberatung.astafu.de/ )

 

22.02.2017: Einladung zum 2. Stammtisch 2017 für hörgeschädigte Studenten und Absolventen

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir bitten um Weiterleitung der nachfolgenden Nachricht!
Mit Dank und herzlichen Grüßen
Christina Petow
Simone Wichor
—————————————————————————————
Hallo Ihr Lieben,
der zweite Stammtisch des Jahres steht vor der Tür und Ihr seid herzlich eingeladen! Wir wollen mit Euch ausgiebig plaudern, nützliche Informationen austauschen und auf den Feierabend anstoßen!
Der Stammtisch findet diesmal am Mittwoch, den 22. Februar, um 19:30 Uhr im Café Butter in der Pappelallee 73 statt.
Wir freuen uns auf Euer Kommen und grüßen herzlich
Christine und Simone

*Weitere Termine sind: 19. Januar, 22. Februar, 23. März 2017.*

Berliner Stammtisch für hörgeschädigte Studenten und Absolventen
Wir sind auch bei Facebook (gleicher Gruppenname) – schaut bei uns vorbei! 

Kongress Armut und Gesundheit 2017 Betroffenenperspektive

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

der kommende Kongress Armut und Gesundheit findet am 16. und 17. März 2017 an der Technischen Universität Berlin statt. Seit 22 Jahren bringt der Kongress mit seinen Partnerinnen und Partnern den Zusammenhang zwischen Armut und Gesundheit in die öffentliche Debatte ein, mit wachsendem Zuspruch. Immer mehr Aktive aus Wissenschaft, Politik und Praxis beteiligen sich an den Diskussionen, 2.300 Besuchende und Mitgestaltende waren es im Jahr 2016.

Das Motto des kommenden Kongresses lautet „Gesundheit solidarisch gestalten“. Das aktuelle Programm finden Sie unter www.armut-und-gesundheit.de.

Ein wichtiges Anliegen ist es uns dabei, die Sicht von Betroffenen einzubeziehen. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir deshalb eine Ausstellung an beiden Kongresstagen umsetzen, die der Perspektive von Menschen in Armutslagen Raum bietet. Als Örtlichkeit haben wir hierfür den Lichthof im ersten Obergeschoss der Technischen Universität Berlin. Für diesen Ort, der das Zentrum des Kongresses darstellt, möchten wir – gerne mit Ihnen zusammen – eine geeignete Form der Ausstellung/Darstellung verschiedenster Perspektiven entwickeln.

Diese Anfrage haben wir an Akteurinnen und Akteure aus Berlin verschickt, die täglich mit Menschen in schwieriger sozialer Lage arbeiten. Viele von Ihnen haben bereits Darstellungsformen (Fotos, Stellwände, Roll-Ups etc.) entwickelt, die verschiedenste Perspektiven visualisieren.

Gerne möchten wir Ihnen anbieten, diese auch im Rahmen des kommenden Kongresses Armut und Gesundheit an beiden Kongresstagen im Lichthof auszustellen! Hatten Sie bislang keine Gelegenheit, eine solche Darstellungsform zu entwickeln, aber Interesse? Dann melden Sie sich gerne, damit wir gemeinsam die Umsetzung planen können-

Auf dem Kongress Armut und Gesundheit sollen die Perspektiven von Menschen in Armutslagen in den Fokus kommen. Dem Engagement den vielen Akteurinnen und Akteure möchten wir entsprechend Raum geben.

Sollten Sie an einer Kooperation interessiert sein, melden Sie sich bitte gerne bis zum 6. Februar bei uns: kongress@gesundheitbb.de, Tel. 443 190 73.

 Für Rückfragen sind wir natürlich jederzeit erreichbar.

Herzlichen Dank und viele Grüße

Für die Kongressorganisation

Maren Janella

__________________
Maren Janella

Kongress Armut und Gesundheit

Der Public Health-Kongress in Deutschland

Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Friedrichstraße 231

10969 Berlin

Tel.: 030/ 443 190 76

FAX: 030/ 443 190 63

Mail: janella@gesundheitbb.de

www.armut-und-gesundheit.de

Berliner Stammtisch für hörgeschädigte Studenten und Absolventen: Einladung zum 1. Stammtisch im Café Schadé

Liebe Freunde vom Stammtisch,

wir hoffen, Ihr seid gut ins neue Jahr gestartet und bereit für alle akademischen und beruflichen Herausforderungen! Für 2017 wünschen wir Euch das Beste, gute Gesundheit und viel Erfolg bei allen anstehenden Vorhaben!
Herzlich laden wir Euch zum ersten Stammtisch in diesem Jahr ein:
Wann: Donnerstag, 19. Januar 2017, 19:30 Uhr
Wo: Café Schadé im Wedding (Tegeler Str. 23, 13353 Berlin)
Wir freuen uns auf Euer Erscheinen und den Austausch in gemütlicher Runde!
Mit winterlichen Grüßen
Christina und Simone

*Weitere Termine sind: 19. Januar, 22. Februar, 23. März 2017.*

Berliner Stammtisch für hörgeschädigte Studenten und Absolventen
Wir sind auch bei Facebook (gleicher Gruppenname) – schaut bei uns vorbei!